Schauplatz Volkskundemuseum

Logo, Volkskundemuseum

Mit dem Titel „wie es ist“ markiert das Volkskundemuseum den Ausgangspunkt seiner neuen Ausstellung. Es unternimmt eine Vermessung der gegenwärtigen gesellschaftlichen Situation und kultureller Ausdrucksformen und verknüpft diese mit dem Selbstverständnis und den Selbstbildern einer mitteleuropäischen Region, die sich auch als Tourismusdestination äußerster Beliebtheit erfreut. In den Fokus rücken Menschen, die in der Steiermark leben, sich hier aufhalten oder mit dem Land auf andere Art und Weise verbunden sind. Was bewegt die Menschen? Womit identifizieren sie sich, wofür tragen sie Sorge, wie gestalten sie ihr Leben, ihre Umwelt und wie Gesellschaft? Wie verhalten sie sich zu Entwicklungen, die ihre gewohnte Lebensweise beeinflussen?
 

„Die STEIERMARK SCHAU ist für das Volkskundemuseum ein idealer Anlass, die in den bisherigen Ausstellungen präsente Gegenwartsperspektive zu vertiefen und vermehrt aktuelle gesellschaftsrelevante Themen aufzugreifen. Dabei wird stets deutlich, dass alles Gewordene auch eine Geschichte hat. Das Museum beschreitet auch neue Wege der Vermittlung und der kulturellen Teilhabe und will damit neue Zugänge zu den Inhalten eines volkskundlichen Museums der Gegenwart eröffnen.“ 

Birgit Johler
Kuratorin, Volkskundemuseum

 

Volkskundemuseum

wie es ist. Welten, Wandel, Perspektiven“

Paulustorgasse 11-13a, 8010 Graz

Bildmaterial