Eine Ausstellung ‒ vier Schauplätze

Mit der ersten großen STEIERMARK SCHAU wird inhaltlich ein Bogen gespannt, der weit in die Vergangenheit des Landes zurückgreift und bis in die Zukunft reicht.

Die Titel der einzelnen Ausstellungen sind inhaltlich den jeweiligen Häusern und dem mobilen Pavillon zugeordnet:

In der STEIERMARK SCHAU spiegelt sich die heutige Steiermark vielstimmig und vielfältig inmitten Österreichs, Europas und der Welt. Sie zeigt ein Land, das den lebendigen Austausch zu seinen Nachbar*innen sucht und seine gestaltende Rolle in der europäischen Gemeinschaft aktiv wahrnimmt, ohne auf seine Geschichte zu vergessen.

Die STEIERMARK SCHAU dient der Reflexion und kritischen Befragung des Selbstbildes, aber auch der Selbstvergewisserung. Sie ist eine Standortbestimmung mit Blick zurück, ins Land und in die Zukunft.

Die STEIERMARK SCHAU nimmt sich verschiedenster Themen ganzheitlich, Disziplinen übergreifend und in einer umfassenden Weise an. Die einzelnen Standorte laden dazu ein, sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit der Vielfalt des Landes auseinanderzusetzen, und erschaffen auf diese Weise facettenreiche Kunst- und Wissenswelten.

Die Steiermark ist nicht nur für ihre landschaftliche, sondern auch für ihre kulturelle Vielfalt weit über die Grenzen hinweg bekannt. Querdenken, vordenken, innovativ und revolutionär gestalten – all das liegt den Steirerinnen und Steirern im Blut. Ich bin stolz, dass mit der STEIERMARK SCHAU ein neues Format entstanden ist, das diese steirische Breite abbildet.

Von der Vergangenheit über die Gegenwart bis zur Zukunft beleuchtet die neue „Ausstellung des Landes“ disziplinübergreifend das „Grüne Herz Österreichs“ aus der Perspektive von Kunst und Kultur. Projekte und Entwicklungen aus Natur, Gesellschaft und Kultur sowie wissenschaftliches und künstlerisches Schaffen werden nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Vor allem mit den drei Standorten in Graz, aber auch in den Regionen, ist die Ausstellung ein Anziehungspunkt für interessierte Gäste und Einheimische.

Als Landeshauptmann der Steiermark gilt mein besonderer Dank daher allen, die die STEIERMARK SCHAU ins Leben gerufen haben und mit ihrem Engagement deren Durchführung ermöglichen. Für die Zukunft wünsche ich alles Gute und viel Erfolg!

Ein steirisches „Glück auf!“

Mit der STEIERMARK SCHAU können wir Ihnen voller Stolz das neue große Ausstellungsformat des Landes präsentieren. 15 Jahre nach der letzten Landesausstellung schließen wir damit ab dem Jahr 2021 in einem biennalen Rhythmus eine Lücke im steirischen Kulturgeschehen.

In ihrer ersten Ausgabe widmet sich die STEIERMARK SCHAU einer umfassenden Selbstreflexion der Steiermark. Es ist die
Ausstellung des Landes.

Drei Museumsstandorte in Graz werden uns neue Perspek­tiven eröffnen. Das Museum für Geschichte, das Volkskunde­museum, das pünktlich zur STEIERMARK SCHAU nach einer umfassenden Renovierung in neuem Glanz erstrahlen wird, und das Kunsthaus Graz. Es ist eine Reise von dem,
was war über das, wie es ist, bis hin zu dem, was sein wird.

Die erste Ausgabe der neuen STEIERMARK SCHAU 
kann unmöglich ohne die starke Einbindung der steirischen Regio­nen stattfinden. Ein mobiler Pavillon mit der beein­druckenden Fläche von 800 Quadratmetern wird daher als Expositur der ersten großen STEIERMARK SCHAU in Wien und in steirischen Gemeinden Station machen.

Besuchen Sie die STEIERMARK SCHAU 2021 und werden Sie Teil der um­fassenden Auseinandersetzung mit unserer steirischen Identität!

Stimmen zur STEIERMARK SCHAU

Auch in Zeiten einer Pandemie darf die Kultur nicht zum Stillstand kommen. Es ist sehr erfreulich, dass das Land Steiermark nicht nur eine Ausstellung, sondern gleich eine Biennale ins Leben gerufen hat. Die STEIERMARK SCHAU lädt zu einer Spurensuche nach der Identität des „grünen Herzens Österreichs“ ein. Vor allem bin ich auf die Ideen zu der Gestaltung der Zukunft des Landes gespannt. Als Präsident des Nationalrates interessieren mich die Visionen hinsichtlich Mitbestimmung und Teilhabe ganz besonders. Ich hoffe, bei meinem Besuch der STEIERMARK SCHAU mehr darüber zu erfahren.

Die Steiermark hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer starken Region mit zahlreichen kulturpolitischen Akzenten entwickelt. Nun positioniert sie sich mit der STEIERMARK SCHAU in Wien als Kunstregion im Herzen Europas. Regionen sind das Fundament Europas ‒ Kunst und Kultur verbinden uns über Regionen und Ländergrenzen hinweg. Mit der STEIERMARK SCHAU stellt sich eine der innovativsten Regionen Europas vor. Als Bundesratspräsident freue ich mich, dass damit Kunst und Kultur im öffentlichen Raum sichtbar wird. Landesrat Christopher Drexler und das Universalmuseum Joanneum haben mit der STEIERMARK SCHAU ein kräftiges Zeichen für steirische Kultur in der Bundeshauptstadt gesetzt!