Umsetzung

Kadadesign/Kadaconcept: Alexander Kada mit Carmen Bilweis, Romina Gollob, Carina Höglinger, Verena Pöschl, Alexandra Riewe
Akademie Graz: Astrid Kury (Leitung) mit Heidi Oswald, Birgit Prack, Elke Riedlberger

Pavillon

Idee und Umsetzung: Alexander Kada (Kadadesign/Kadaconcept)
Architektur und Ziviltechnikerleistungen: Bettina Zepp (Architekturbüro Zepp)
Günther Baumgartner (Baumgartner Lichtwerbung GmbH)
Martin Lengauer (Wartecker)
Christoph Loidl (Mit Loidl oder Co GmbH)
Wolfgang Raunjak (Raunjak Intermedias)
Spantech International SA/NV
Sattler AG

Ausstellung

Kuratorin: Astrid Kury (Akademie Graz)
Kuratorische Mitarbeit: Martin Behr, Lea Titz
Ausstellungsgestaltung: Alexander Kada (Kadadesign/Kadaconcept)
Filmische Umsetzung: Markus Haslinger (XXkunstkabel)
Technik: Christoph Loidl (Mit Loidl oder Co GmbH), Georg Peinhaupt (Videotechnik), Christoph Scherrer (Scherrer Veranstaltungstechnik)
Sprecherin: Ninja Reichert
Aufzeichnung: Nicolas Noriller
Klangsignatur: Fränk Zimmer

Expositur der neuen großen "Ausstellung des Landes"

Neben der außergewöhnlichen Architektur des 800 Quadratmeter großen Pavillons ist die 50 Meter lange Panorama-Leinwand im Inneren das Highlight: Ein neues, filmisches Steiermark-Panorama zeigt das Bundesland aus künstlerischer Sicht.

Die von Astrid Kury kuratierte Ausstellung fragt, wer wir sind. Beantwortet wird das am Beispiel der Beziehungen zu Landschaften: Die Landschaften, in denen wir leben und arbeiten, prägen uns und wir prägen sie.

Lichtinstallation und Ausstellungshalle
Der Pavillon ist eine Kunsthalle, die zu den Menschen in den Regionen kommt. Das temporäre Gebäude ist selbst bereits eine Lichtinstallation. Möglich macht das eine ausgeklügelte Konstruktion aus einzigartigen Hightech-Membranen. Im Innenraum der 800 Quadratmeter großen Halle ist eine Ausstellung aus projizierten großformatigen Bildern der Steiermark zu sehen. Wer sind wir? Was zeichnet die Steiermark aus? Oft wird gesagt, die Vielfalt ihrer Kulturlandschaften. Daher konzentriert sich die Ausstellung auf die Themen Vielfalt, Kunst, Landschaft.

Landschaft
Für die große Panorama-Leinwand wurden in 24 Kunstbeiträgen Aspekte von steirischen Landschaften erforscht. Sie zeigen außergewöhnliche Panoramabilder der aktuellen Steiermark in einer monumentalen Rundumansicht: insgesamt ein ungewöhnlicher Blick auf das Vertraute, von Mur, Erzberg, Riegersburg oder Spielbergring bis zu Fichtenwäldern, Mooren, Geschäftsportalen, Sozialeinrichtungen, Zugfahrten, Grenzlandschaften oder den Farben des Horizonts.

Kunst
Die Steiermark hat eine vielfältige und reiche Kunstszene, die vor allem von den jüngeren Generationen getragen wird. Das Panorama gibt nicht nur einen Überblick über unterschiedliche Landschaften und Landschaftselemente des Landes, sondern auch einen exemplarischen Überblick über die aktuelle Kunstszene in der Steiermark, mit Fokus auf Fotografie, Kunstvideo und experimentellen Film.

Vielfalt
Ergänzend zum Panorama gibt es sechs filmische Ausstellungsbeiträge, die unser Verständnis von Landschaft vertiefen. Sie zeigen die Vielfalt der Steiermark: in der Sprachenvielfalt ihrer Sprachenlandschaften und in der Artenvielfalt der Kulturlandschaften. Sie stellen die Frage nach kontaminierten Landschaften. Sie beleuchten in thematischen Karten, wie sich die landschaftliche Vielfalt auf den Alltag auswirkt. Und sie befragen Persönlichkeiten des Kulturlandes Steiermark zu
ihrer Beziehung zum Land und zu den Landschaften. Außerdem ist ein Filmbeitrag zu den 15 steirischen LEADER-Regionen zu sehen, die Zukunftsräume im großen europäischen Kontext gestalten.

Insgesamt haben an der Ausstellung im mobilen Pavillon 78 Künstler*innen (mit Steiermark-Bezug) mitgewirkt.

Die 24 Kunstbeiträge im Steiermark Panorama sind auf der 50 Meter langen Panoramaleinwand im mobilen Pavillon zu sehen. Im Zentrum stehen die Landschaften der Steiermark. Die filmischen Beiträge sind Auftragsarbeiten.

Das Projekt Stimmen zur Steiermark - Zentrale Positionen aus Kunst und Kultur thematisiert Fragen der Herkunft, der privaten wie künstlerischen Verortung. Welche Rolle spielt es, wo man herkommt, wo man lebt und arbeitet? Welche Beziehung haben Künstler*innen, die entweder vor Ort leben oder die Steiermark verlassen haben, zu ihrem Heimatland? 31 namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen bildende Kunst, Literatur, Regie, Schauspiel und Komposition geben in speziell für die STEIERMARK SCHAU realisierten, kurzen Video-Statements Auskunft über ihren Steiermark-Bezug. Die Videos visualisieren unterschiedliche Zugänge, Meinungen und Haltungen.

Die Inhalte des Pavillons entstanden unter Mitwirkung von 78 Beteiligten aus Kunst, Literatur, Komposition, Regie und Schauspiel.
Catrin Bolt, Herbert Brandl, Gerald Brettschuh, Helwig Brunner, Günter Brus, Chien-Chi Chang, Christian Eisenberger, Manfred Erjautz, Olga Flor, Matthias Forenbacher, Barbara Frischmuth, Valerie G. Fritsch, Siegfried A. Fruhauf, Anita Fuchs, Julia Gaisbacher, Natascha Gangl, Michael Goldgruber, Christoph Grill, Gertrude Grossegger, Reinhard P. Gruber, Georg Friedrich Haas, Nikolaus Habjan, Fatema Hamidi, Andreas Heller, Pia Hierzegger, Reni Hofmüller, Bodo Hell, Elfriede Jelinek, Heiko Kienleitner, Claudia Klučarić, Ulrike Königshofer, Renate Kordon, Richard Kriesche, Anna K. Laggner, Claudia Larcher, Branko Lenart, Berndt Luef, Lukas Marxt, Christoper Mavrič, Susanne Miggitsch, Fiston Mwanza Mujila, Olga Neuwirth, Georg Oberhumer, Michael Ostrowski, Fritz Panzer, Erwin Polanc, Martin Pollack, Nicole Pruckermayr, Ninja Reichert, Werner Reiterer, Gerhard Roth, Matija Schellander, Ferdinand Schmalz, Johannes Silberschneider, Peter Simonischek, Aleš Šteger, studio ASYNCHROME (Marleen Leitner, Michael Schitnig), Katharina Swoboda, Aglaia Szyszkowitz, Lea Titz, Jorrit Tornquist, Total Refusal (Susanna Flock, Adrian Jonas Haim, Robin Klengel, Jona Kleinklein, Leonhard Müllner, Michael Stumpf), Gustav Troger, Jakub Vrba, Stefanie Weberhofer, Manfred Willmann, Anita Witek, Karl Wratschko, Erwin Wurm, Fränk Zimmer, zweintopf (Eva Pichler, Gerhard Pichler)

An den Wissensbeiträgen haben 32 Personen direkt über Kooperation und Beauftragung gearbeitet.

  • - Land Steiermark, Abteilung 17 - Landes- und Regionalentwicklung: Harald Grießer (Leitung), GIS-Steiermark: Rudolf Aschauer (Referatsleitung), Markus Jernej, Josef Holzer, Rudolf Hütter, Nicole Kamp, Wilfried Sommer, Manuela Weissenbeck (Bereichsleitung)
  • - Institut für Geographie und Raumforschung, Karl-Franzens-Universität Graz: Gerhard Karl Lieb
  • - Schulatlas Steiermark: Bernadette Ebner, Dieter Pirker (Leitung)
  • - CLIO. Verein für Geschichts- und Bildungsarbeit: Heimo Halbrainer (wissenschaftlicher Leiter)
  • - steirische LEADER-Regionen: Iris Absenger-Helmli, Wolfgang Berger, Michael Fend, Harald Kraxner (LAG-Manager*innen, Redaktionsteam)
  • - Pavel-Haus: David Kranzelbinder (künstlerische Leitung), Susanne Weitlaner (Obfrau)
  • - treffpunkt sprachen / Forschungsbereich Plurilingualismus / Karl-Franzens-Universität Graz: Agnes Grond, Dieter Halwachs (Leitung), Elke Murlasits
  • - Grünes Handwerk. Büro für angewandte Ökologie: Helmut Kammerer
  • - Steiermärkisches Landesarchiv: Gernot P. Obersteiner (Leitung), Peter Wiesflecker

Wesentliche Kooperationspartner sind:
Akademie Graz, GIS Steiermark, Schulatlas Steiermark, Verein Clio, Grünes Handwerk, Pavel-Haus, DIAGONALE, Forschungsbereich Plurilingualismus von treffpunkt sprachen der Karl-Franzens-Universität Graz und die 15 steirischen LEADER-Regionen.

Rahmen- und
Vermittlungsprogramme:

Diagonale und ORF zu Gast bei der STEIERMARK SCHAU in Kooperation mit dem STREETCINEMAGRAZ
Programmauswahl: Sebastian Höglinger, Peter Schernhuber (beide Diagonale. Festival des österreichischen Films), Camillo Foramitti (ORF Multimediales Archiv)

Rahmenprogramm LEADER
Vorzeigeprojekte der 15 steirischen LEADER-REGIONEN
Wolfgang Berger (in Hartberg), Christian Rainer (in Spielberg), Barbara Schiefer (in Schladming), Michael Fend (in Bad Radkersburg)

Rahmenprogramm MITTWOCH ZUM MOBILEN PAVILLON
Rundgänge mit Alexandra Riewe (Hartberg, Spielberg, Schladming, Bad Radkersburg)
Kooperation mit dem Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark (Leiterin: Elisabeth Fiedler).

> Erfahren Sie mehr zum Programm der STEIERMARK SCHAU!